Umjubeltes Abschlusskonzert der Sommerschule

Selten hat man derartige Begeisterung des Publikum nach schulischen Musikkonzerten gehört und gesehen wie beim Abschlusskonzert der Sommerschule in unserer Aula. Hinter der Sommerschule der Popakademie steckt die Idee, auf musikalischen Gebiet praxisnah zu arbeiten. Mit Unterstützung zahlreicher Coaches aus der Popakademie hatten die Schülerinnen und Schüler aus insgesamt 3 Schulen die Möglichkeit, eine Woche lang eigene Rhythmen, Lieder und Songtexte zu entwickeln. Unsere Kolleginnen Fr. Schuchardt-Groth (Hauptorganisatorin des Projekts), Fr. Splitt und Fr. Beuerle verbanden dabei praktisches Musizieren mit theoretischen Lerninhalten der Fächer Deutsch (Texte und Reime) und Mathe (Takt und Bruchrechnen). Am Freitagnachmittag präsentierten dann die 22 Schülerinnen und Schüler ihre selbst komponierten Songs mit beeindruckend authentischen und sensiblen Liedtexten zu Themen wie Mobbing, Flucht und zerbrochenen Liebesbeziehungen. Den Auftakt bildete eine dynamische Bodypercussion-Performance, die alle Gäste mitriss und am Schluss nach nicht enden wollenden "Zugabe, Zugabe"-Rufen nochmals aufgeführt werden musste. Lehrkräfte, Schülerschaft, Eltern und Coaches waren von den musikalischen Beiträgen genauso begeistert wie Udo Dahmen (Künstlerische Leitung der Popakademie), Rolf Ackermann (Ministerium für Kultus und Sport) sowie die Landtagsabgeordneten Elke Zimmer (Bündnis 90/Die Grünen).