Projektorientiertes Arbeiten

Dreimal im Jahr finden an der Schule Projektwochen mit unterschiedlicher Zusammensetzung und verschiedenen Themen statt. Die Schüler wählen sich die Themen selbst aus und bearbeiten diese möglichst selbständig. Hier können eigene Interessen einfließen. Eine gestellte Aufgabe wird in der Gruppe gemeinsam gelöst. Die Beteiligung vieler Fächer unterstützt die ganzheitliche Sichtweise eines Problems und führt zu einem größeren Selbstbewusstsein und stellt vernetztes Denken her. Das gemeinsame Arbeiten an einem Thema stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl in der Gruppe, aber auch in der Schulgemeinschaft. Die Schülerinnen und Schüler verinnerlichen in der Projektarbeit, wie man lernt und dass gemeinsames Lernen besser gelingt. auf diese Weise wird erworbenes Wissen besser verankert und wird nicht so schnell vergessen. In einer schönen selbstgestalteten Lernumgebung helfen sich die Schüler gegenseitig. Die Jüngeren lernen von den Älteren, die Schwächeren von den Stärkeren, aber auch umgekehrt. In der Projektarbeit kann sich jeder einbringen und zeigen, was er kann. Durch die Präsentation erfahren die Schüler Wertschätzung durch ihre Klassenkameraden, Lehrer und Eltern.