Jerusalem - Stadt der zwei Frieden

Unter dem Motto „Jerusalem – Stadt der zwei Frieden“ entwickelten Studierende der Pädagogischen Hochschule Heidelberg in Kooperation mit dem Netzwerk Neue Musik Baden-Württemberg und unserer Schule ein Musikprojekt, bei dem Schülerinnen und Schüler auf unterschiedlichen Instrumenten Musik zu den Themen „Streit“, „Freundschaft“, „Versöhnung“, „Krieg“ erklingen ließen. Dabei war ein großer Teil der Musik selbst erfunden.

An einem Tag der Projektwoche kam auch der Komponist Sidney Corbett in die Schule und erzählte von seiner Arbeit als Komponist und Musiker in der heutigen Zeit. Am letzten Tag der Projektwoche performten die Schülerinnen und Schüler ihre Ergebnisse in der Aula vor einer großen Zuhörerschaft.

Kunst gegen Rassismus - SAG NEIN!

Cool bleiben - so wie Nelson Mandela

Die Schulband bot wieder den musikalischen Rahmen für die Abschlussveranstaltung der Sozialen Woche am Ende des Schuljahres. Die Schülerinnen un Schüler haben sich wieder bewusst mit ihrer Verantwortung auseinander gesetzt, an einer Schule ohne Rassismus und mit Courage zu sein. Die Klassen machten sich Gedanken zu Themen wie Konfliktlösung und Vermeidung von Streit, zu Gemeinschaft und Ausgrenzung, zu Rassismus im Alltag oder zu Coolness. Leitsätze der Woche waren

  • Wir gehören zusammen!
  • Cool bleiben - so wie Nelson Mandela!
  • Wir verstehen uns trotz unterschiedlicher Herkunft!
  • Wir gehen gemeinsam einen Weg!

Morgens feierte die Schulgemeinschaft in der Yavuz-Sultan-Selim-Moschee eine Morgenfeier. Schüler hatten dort einen Weg mit Fußstapfen ausgelegt, der dann bei der Schuljahresabschlussfeier den Schulhof schmückte.

Schulsong gegen Rassismus und für Courage

Das ist der Schulsong, den unser Pate Ron Jerome mit der 7a. Frau Schuchardt und Frau Klemm bei der Abschlussveranstaltung der Projektwoche 2012 uraufführte. Eigentlich waren noch viel mehr Klassen und Lehrer bei der Entwicklung des Songs. beteiligt. Als der erste Ton im Schulhof erklang, sangen alle im Chor. Zum Abschluss spielte die Schulband ihre bekannten Gute-Laune-Songs und verbreitete im Schulhof gute Stimmung.

 

Schule ohne Rassismus

Schule mit Courage

Wir sind eine Gemeinschaft

Und wir arbeiten hart

 

Schule ohne Rassismus

Schule mit Courage

K 5 Johannes-Kepler

Jetzt sind wir am Start

Schule ohne Rassismus- Schule mit Courage

SOR-SMC ist eine freiwillige Selbstverpflichtung aller an der Schule Beteiligten, sich für Toleranz, Antirassismus und Zivilcourage einzusetzen.

Wir sind Mitglied im SOR-SMC Netzwerk, einem der größten Schulnetzwerke in Deutschland. Über 850 Schulen sind Mitglied und setzen sich an ihren Schulen aktiv für antirassistische Arbeit ein.

Unsere Selbstverpflichtung lautet:

  • Wir werden uns dafür einsetzen, dass immer wieder Projekte gegen Rassismus an unserer Schule ins Leben gerufen werden.
  • Wenn in der Schule Gewalt angewendet wird, wende ich mich dagegen. Wir finden einen gemeinsamen Weg und respektieren einander.
  • Wir setzen uns dafür ein, dass an unserer Schule einmal im Jahr ein Projekt zum Thema Diskriminierung durchgeführt werden sollte.

Am 25.11.2011 war es so weit. Die Johannes-Kepler-Werkrealschule bekam das Zertifikat als Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage verliehen. Aus Frankfurt war Frau Sünder, die Koordinatorin des Netzwerkes angereist. Die Verleihung fand im Rahmen einer festlichen Gala statt, welche den Abschluss der Projektwoche bildete. Für die musikalische Begleitung sorgte die neue Schulband, welche (nach nur 8 Wochen) beeindruckende Ergebnisse präsentierte. Auch der in der Projektwoche entstandene Kurzfilm sorgte für Begeisterung. Nach der Verleihung sang der Schulpate Ron Jerome noch gemeinsam mit der Schulband einen Song. Eine gelungene Veranstaltung.