Die Werkrealschule

Die Werkrealschule ist eine weiterführende Schule, die im Anschluss an die Grundschule in einem durchgehenden Bildungsgang bis Klasse 10 zur Mittleren Reife führt und dabei einen Hauptschulabschluss in Klasse 9 oder 10 ermöglicht. Sie bereitet den Übergang in das duale Ausbildungssystem vor, schafft Grundlagen für eine gelingende Berufsausbildung und weiterführende berufliche Bildungsgänge.

Die Stärkung der Basiskompetenzen in Deutsch und Mathematik in den Klassen 5 und 6 durch gezielte Fördermaßnahmen auf der Grundlage von Lernstandserhebungen ist wesentlich für das Konzept der Werkrealschule.

In Klasse 7 findet eine umfassende  Kompetenzanalyse statt. Dieses Profil Assessment-Center (AC) hat zum Ziel, eine objektivierte Bewertung der individuellen, überfachlichen und ausbildungsbezogenen Leistungen der Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.

Profilbildende Elemente sind die Wahlpflichtfächer ab Klasse 8 und die Berufsorientierende Bildung und das Kompetenztraining in Klasse 10. 

Das Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales (GuS)

Im Wahlpflichtfach GuS ...

  • ... erfahre ich, wie ich fit und gesund bleiben kann.
  • ... lerne ich, was man beim Lebensmittelkauf beachten muss.
  • ... wird mir klar, wie Werbung auf mich wirkt.
  • ... lerne ich, wie ich mich bei einem Unfall verhalte.
  • ... werde ich "Experte" zum Thema Ernährung.
  • ... ermittle ich meinen persönlichen "ökologischen Fußabdruck".
  • ... besuche ich Menschen, die meine Unterstützung brauchen.
  • ... bin ich in Fachräumen oder außerhalb der Schule.

Für diese Berufsausbildungen bin ich mit GuS besonders gut vorbereitet:

Restaurantfachmann - Sport- und Fitnesskauffrau -  Altenpfleger - Zahntechniker - Verkäufer - Diätassistent - Bäckerin - Erzieher - Konditor - Masseur - Gesundheits- und Krankenpflegerin - Drogistin - Tierpflegerin - Köchin - Friseurin - Rettungsassistent - medizinische Fachangestellte

Das Wahlpflichtfach Natur und Technik (NuT)

Im Wahlpflichtfach NuT...

  • ... erhalte ich einen Einblick in den Schutz und die Pflege der Umwelt.
  • ... lerne ich mit Werkzeugen und Maschinen umzugehen.
  • ... mache ich Versuche in den Naturwissenschaften.
  • ... baue ich ein Fahrzeug.
  • ... bekomme ich einen Einblick in die Konstruktion eines Hauses.
  • ... bin ich in Fachräumen oder außerhalb der Schule.

Für diese Berufsausbildungen und für viele andere bin ich mit NuT besonders gut vorbereitet:

Gärtnerin - Stuckateur - Maler und Lackierer - Fachverkäuferin für Lebensmittelhandwerk - Anlagenmechanikerin - Chemikant - Zimmerin - Textillaborant - Florist - Kraftfahrzeugmechatronikerin - Forstwirt - Landwirt - Pharmakantin - Tischlerin - Wärme-, Kälte- und Schallschutzisolierer - Zweiradmechanikerin - Fahrzeuginnenausstatter - Beton- und Stahlbetonbauer

Das Wahlfpflichtfach Wirtschaft und Informationstechnik (WuI)

Im Wahlpflichtfach WuI...

  • ... lerne ich, wie Produkte hergestellt und verkauft werden.
  • ... erhalte ich einen Einblick in die Welt der Werbung.
  • ... erfahre ich, wie ein Betrieb geführt wird.
  • ... übe ich sinnvoll mit Geld umzugehen.
  • ... trainiere ich mein Verhalten im Kundengespräch.
  • ... vergleiche ich Waren.
  • ... bin ich in der Schule, in Betrieben und Banken.

Für diese Berufsausbildungen und für viele andere bin ich mit WuI besonders gut vorbereitet:

Industriekauffrau - Buchhändler - Automobilkaufmann - Steuerfachangestellter - Sozialversicherungsfachangestellte - Bürokaufmann - Medienkauffrau - Fachangestellter für Bürokommunikation - Rechtsanwaltsfachangestellte - Kauffrau für Bürokommunikation - Kaufmann im Einzelhandel - Fachangestellte für Medien und Informationsdienste - Hotelfachfrau

Berufsorientierende Bildung (BB)

Dieses Fach hat das Ziel, jeder Schülerin und jedem Schüler nach Klasse 10 einen erfolgreichen Übergang von der Schule in die Arbeits- und Berufswelt oder in ein weiterführendes Schulsystem zu ermöglichen.

  1. Beschaffung und Auswertung von Informationen
  2. Anwendung von Instrumenten zur beruflichen Orientierung
  3. Umgang mit Techniken im Bewerbungsverfahren
  4. Kenntnis und Nutzung von Unterstützungssystemen
  5. Realbegegnungen mit der Ausbildungs- und Arbeitswelt
  6. Dokumentation durch ein Berufswahlportfolio

Kompetenztraining (KT)

Dieses Fach steht in engem Zusammenhang mit der Kompetenzanalyse in Klasse 7. Hierauf aufbauend werden in Klasse 10 für die Ausbildungsreife notwendige, überfachliche Kompetenzen gefördert.

Personale Kompetenzen: Durchhaltevermögen, Selbständigkeit, Ordentlichkeit, Konzentrationsfähigkeit

Sozialkompetenzen: Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Kritikfähigkeit, Teamfähigkeit

Methodenkompetenz: Lern- und Selbstmanagement, Medienkompetenz

Und so geht`s nach der Werkrealschule weiter:

 

B e r u f s a u s b i l d u n g

B e r u f s k o l l e g

B e r u f s f a c h s c h u l e

B e r u f l i c h e s   G y m n a s i u m